Mittwoch, 24. August 2016

123 Thestral-Stärken

Hallo Ihr Lieben,
ich bin es wieder - euer Sammy.
Nun gibt es Einiges nachgeholt zu berichten. Ich gebe zu, dass ich mich etwas faul am Strand gerekelt habe. Es ist aber auch zu schön hier. Deshalb habe ich meinen Blog wohl etwas vernachlässigt.
Aber da ihr dennoch wissen sollt, was unsere Zauberlehrlinge so getrieben haben, kommen hier alle wichtigen Infos für euch:
Am Dienstag ging es hier zu wie im Eulenschlag. Das 50-Fragen-Spiel stand auf dem Programm. Alle Zauberlehrlinge und Hauslehrerer sind aufgescheucht im und ums Haus herum geflitzt und haben die Fragen gesucht und fieberhaft die Antworten überlegt. Das war ein Spaß.
Gegen Mittag erreichte ein Besucher unsere kleine Zauberschule. Alle haben sich sehr gefreut, dass HeJo Schneider zu einer Stippvisite vorbeigekommen ist.
Nach dem Mittagessen gab es Programm in den einzelnen Häusern. Aber da unsere Wetterhexe uns mit „MEGA-Sonnenschein“ verwöhnt, wurden natürlich die Badesachen eingepackt.
Am späten Nachmittag folgte dann der Höhepunkt des Tages: Die Trekkertour… äh… Entschuldigung… Thestraltour. In einer Kutsche, gezogen von 123 Thestralen ging es bis zum östlichen Ende unserer Lieblingsinsel.
Zum des Tages gab es noch einen Film zu sehen, bevor die jungen Zauberer erschöpft von den Eindrücken des Tages in ihren Schlafsälen verschwanden.


Am Mittwoch wachte ich dann wieder bei strahlendem Sonnenschein, aber etwas wehmütig auf. Nur noch zweimal schlafen, dann geht schon wieder eine phantastische Zeit zu Ende. Was mache ich hier bloß bis zum nächsten Jahr ohne die verrückte Truppe?
Aber ein bisschen gemeinsame Zeit haben wir ja noch.
Am Mittwochvormittag haben sich die jungen Zauberer in Hogsmead alias Nes angestrengt, ihr Taschengeld auf den Kopf zu hauen. Ob sie dieses aber für Berty Botts Bohnen oder Weasleys zauberhafte Zauberscherze ausgegeben haben, kann ich nicht mit Gewissheit sagen.
Am Mittag folgte dann schon der nächste Höhepunkt – eine Fahrt mit dem magischen Kutter zur Robbenbank. Auch ich war ganz fasziniert von den Robben, die völlig entspannt in der Sonne lagen. Wir kamen ganz nah ran und auch unsere Zauberlehrlinge waren für einige Minuten vollkommen still – welch seltener Moment ;-)
Nach dem Abendessen wurde es hektisch im Haus. Da wurde geduscht und sich aufgehübscht- Es musste etwas Besonderes sein... na klar – der Casinoabend! An verschiedenen Stationen in der großen Halle konnten die Zauberlehrlinge sich „Geld“ erspielen, um dieses direkt wieder in Cocktails (alkoholfrei natürlich) und Süßigkeiten umzusetzen. Eine Riesengaudi für alle Beteiligten.
Mal sehen, was der morgige letzte Tag so bringt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen